Vorbei (Peppi, 14.02.2006)

Unter mir

der rauschende Fluss

Über mir

dunkle Gewitterwolken

In mir

Leere

Alles verschwindet

in Dunkelheit,

In einem tiefen Loch,

schwarz, kalt, abweisend

Wie ein Strudel

wird alles hineingesogen.

Ich nähere mich immer mehr

dem Abgrund,

Unaufhörlich

Keine Hoffnung mehr in mir,

alles Glück vergangen

Vorbei

Die Sonne scheint nicht mehr

für mich

Vorbei

Nur Dunkelheit

in meinem Herzen

Vorbei

Mein Leben -eine Illusiion

Vorbei

Keine Träne

fällt aus meinem Gesicht

Kein Hass

kennt mein Herz

Keine Trauer

kann ich empfinden

Keine Gefühle mehr,

Keine Angst,

Nur Dunkelheit, Kälte,

Leere

Du hättest mich retten können

Du hättest mich wiederbelebt

Du hast mich getötet

Mein Herz zu Stein werden lassen

Mir alle Hoffnung geraubt,

Es ist vorbei

Unter mir

der rauschende FlussÜber mir

dunkle Gewitterwolken

In mir

LeereDein Gesicht

voller Tränen

Du rufst meinen Namen,

streckst mir deine Hand entgegen

Es ist vorbei

Mit leerem Blick sehe ich dich

auf mich zukommen

Es ist zu spätIch bin schon gesprungen.

Um mich herum

der rauschende Fluss

Über mir

dunkle Gewitterwolken

In mir

Erlösung

dein Gesicht

Vergessen

GEO Reise-Newsletter
GEOlino-Newsletter
GEO.de Newsletter
GEO Frage-des-Tages-Newsletter
GEO Fotografie-Newsletter