Übers Papier (Bingooo´09.07.2007)

Leise huscht die Feder übers Papier.

Es ist weiß, frisches, wertvolles Holz. Sie ist blau, dunkles, königliches Blau. Und zusammen ergeben sie etwas Besonderes.

Es sind Worte, Kunstwerke, welche die

sorgenlose Hand mit der Tinte erschafft. Lächelnde, fröhliche, kleine Geschichten. Gefühle, auf dem Papyrus verewigt.

Es sind Worte, Kunstwerke, welche die sorgenvolle Hand mit der Tinte erschafft. Traurige, wütende Werke. Man spürt seine Gefühle beim Lesen.

Die Hand hat die Kontrolle über die Tinte. Sie kann boshafte, eifersüchtige Worte formen, Hat die Möglichkeit Menschen sterben zu lassen, kann ihnen Schmerzen zufügen, wenn sie nur will.

Doch sie kann auch Wunderbares geschehen lassen. Kann Herzen verbinden, Personen wieder erstehen lassen, den letzten Satz zu einem Guten machen.

Die Hand hat die Entscheidung, sie kreiert die Geschichte. Doch obgleich sie traurig oder glücklich endet, sie ist etwas besonderes, fantastisches.

Doch auch die Hand ist nur ein Diener. Der Diener eines Herzens. Purzelnd springen die Worte in seinem Kopf. Und die Hand schreibt sie auf.

Ein Werk einer einzelnen Hand. Und jede Hand ist anders. So ist auch jedes Werk anders, welches sie erschafft. Leise und einzigartig gleitet die Feder übers Papier.

GEO Reise-Newsletter
GEOlino-Newsletter
GEO.de Newsletter
GEO Frage-des-Tages-Newsletter
GEO Fotografie-Newsletter