Das schwarz-weiße Foto oder Beste Freundin II (Pantalaimon 01.03.2008)

Es kommt mir vor wie gestern, als wir zusammen gelacht haben, als du mich getröstet und ich deine Tränen getrocknet hab'. Wir waren beste Freunde,

ein Herz und eine Seele,

niemand hätte das erwartet,

was so plötzlich kam. Der Streit, wortlos und still zerstörte er alles. Ich wusste nicht, wieso du dich umdrehtest,

wieso du nicht mehr in meine Augen sahst. Aber ich wusste, es war vorbei. Die wunderbare Zeit war ein Bild,

schwarz-weiß im Silberrahmen zwei Freundinnen, die verblassten. Die Zeit, die kam, war schrecklich. Schrecklich für mich. War sie auch schrecklich für dich? Das Ignorieren, das Schweigen ... Hast du mich vermisst? Die Antwort ist: vielleicht,

denn irgendwann war es vorbei. Wir sagten uns Hallo,

gaben uns Küsschen zur Begrüßung. Vorsichtige Küsschen zwar, aber Küsschen. Es war befreiend,

endlich wieder mit dir sprechen zu können,

war es auch nur ein "Hey, wie geht’s dir?". Doch auch diese Zeit ist nun zu ende. Noch einmal ist das eingetreten, was keiner für möglich hielt.

Wir schauen uns wieder in die Augen. Noch immer hast du deine Freunde und ich meine,

noch immer ist das Bild schwarz-weiß,

doch nun stehst du nicht mit dem Rücken zu mir,

sondern blickst mich an, wenn du bei deinen Freunden stehst. Das schwarz-weiße Foto von zwei Freundinnen,

wird es jetzt wieder farbig? Du schüttelst sachte den Kopf. Nein, sagen deine Augen. Aber vielleicht können wir es durch ein neues ersetzen. Ich nicke. Ja, lass es uns versuchen.

Auf ins Forum!

Ihr wollt über dieses Gedicht diskutieren oder Kontakt zum Autor aufnehmen? Hier landet ihr direkt auf der richtigen Seite im Forum!
GEO Reise-Newsletter
GEOlino-Newsletter
GEO.de Newsletter
GEO Frage-des-Tages-Newsletter
GEO Fotografie-Newsletter