Schreibwettbewerb: "Winter"

Den Schreibwettbewerb "Winter" hat diesmal Leoni gewonnen - mit ihrer Erzählung "Zauber der Schneeflocken".

Zauber der Schneeflocken

Es ist Winterzeit. Draußen wird es kühl.Die Heizungen werden aufgedreht und man mummelt sich in eine dicke Decke ein,legt sich aufs Sofa und trinkt eine warme Schokolade. Man schaut aus dem Fenster und sieht wie die kleinen Schneeflocken runter auf die Straßen fallen. Oder sie fliegen an die Fensterscheiben und malen Blumen und Blätter an die Scheibe. Und wenn man ganz genau hinschaut erkennt man die Blumen und Blätter auch. Aber dann schmilzen sie und gleiten von der Fensterscheibe nach unnten und schmilzen und schmilzen bis sie nur noch Wasser sind. So geht das die ganze Zeit.

Aber die Schneeflocken fallen und malen nicht nur. Sie bedecken auch die Wiesen,Autos und Dächer mit einer weißen kalten Bettdecke zu.Dann ist dann alles bedeckt und man sieht keine Wiesen,Dächer und Autos mehr. Dann denkt man die Autos,Dächer und Wiesen sind wie von einem weißen Monster verschlungen,weil man sie nicht mehr sieht. Aber Schneeflocken können auch Spaß machen. Man kann auf ihnen Schlitten und Ski fahren und das macht totalen Spaß, wie man auf den Schneeflocken gleitet.Oder man baut Schneemänner und andere schöne Eisskulpturen.Aber mann kann sie auch essen. Auf der Zunge zergehen lassen bis sie schmilzen. Oder man fängt die Schneeflocken mit der Zunge auf. Man streckt die Zunge raus und versucht sie zu fangen. Dann sieht man wie die Schneeflocken nach unten gleiten.

Man kann auch Engel mit ihnen malen. Man legt sich in den Schnee und schiebt seine Arme und Beine auf und zu. Das ergibt dann einen Engel. Besser gesagt einen Schneeengel

Aber dann wenn man dann zuhause ist,freut man sich schon auf den nächsten Tag mit unseren kleinen Schneeflocken die es ganz schön in sich haben.

bdb7f37d3263ac03b571257c9d3cb7c0

GEO Reise-Newsletter
GEOlino-Newsletter
GEO.de Newsletter
GEO Frage-des-Tages-Newsletter
GEO Fotografie-Newsletter